Sabine S.

In 2013 wurde es mir zuviel. Ich brauchte einen neuen Rollstuhl und der wurde so groß, dass er nicht mehr durch unsere Türen passen sollte.
Mein Ziel und meine Verzweifelung waren groß. Kleiner Rollstuhl, wieder schlank sein, aber wie? Diäten taugten nichts, außer zum JoJo
spielen. Im Internet, des Nachts, es war still und leise im Haus fand ich eine Seite: Schlankr strahlte in mein Leben!

KEINE DIÄT! Iss einfach anders. Achte darauf was Dir gut tut, Kohlenhydrate jedenfalls nicht. Einmal die Woche erinnerst Du Deinen Körper, dass doch noch nicht der Notstand ausgebrochen ist; ab und zu einen Kilokick solltest Du auch überstehen. Und so stellte meine ganze Familie den Kühlschrank und den Vorratsraum auf den Kopf.

Am Anfang war viel zu lernen, aber alle fanden neue Geschäfte und stellten fest wie lecker Schlankrtaugliches Essen ist. Besuche bei den “unwissenden” Verwandten werden nun für die ganze Familie anstrengend ;­). (Sahne, Zucker oder gar Butter sind für uns maximal ein Gewürz).

Der Erfolg ist überwältigend; Freunde, Familie, Arbeitskollegen, sogar Ärzte erfragen die Seite des Erfolgs:
SCHLANKR. Eure Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.